Aktuelles

„Diagnostische Einschätzung“

Ein neues Angebot im Recollectiohaus will Menschen helfen, die erwägen, ein monastische oder zölibatäre Lebensform im Kloster oder als Priester zu wählen

Das Eintreten in eine klösterliche Gemeinschaft bzw. der Eintritt in ein Priesterseminar stellt eine bedeutsame Veränderung innerhalb der bisherigen Lebensweise dar. Es ist wichtig, für sich Sicherheit zu verschaffen, ob die angestrebte monastische oder zölibatäre Lebensform die richtige darstellt. Neben dem gedanklichen Abwägen und der persönlichen Abklärung besuchen deshalb viele Interessierte einen Kloster-auf-Zeit-Kurs und/oder verweilen als Aspiranten für eine Weile im Kloster. Wieder andere machen sich auf einen längeren Berufungsweg und lassen sich dabei geistlich begleiten.

Bevor man den Schritt in die neue Lebensform wagt, sollte man jedoch auch einen Blick in die Vergangenheit werfen und sich mit Hilfe der eigenen Biographie seine individuelle Lerngeschichte anschauen. Dabei heißt es, sich Fragen zu stellen, wie bspw.
• Wie bzw. was hat einen geprägt?
• Welche Persönlichkeitsanteile hat man im Verlaufe seines bisherigen Lebens entwickelt? Inwieweit wirken sie sich in verschiedenen Situationen förderlich oder auch hemmend auf den eigenen Entwicklungsprozess und auf die angestrebte Lebensform aus?
• Was braucht man, um mit einzelnen Verhaltensmustern zukünftig selbstachtsamer umgehen zu können?

Selbstverständlich stellen sich auch die Mitglieder einer Klostergemeinschaft bzw. die Verantwortlichen einer geistlichen, pastoralen Ausbildungseinrichtung die Frage, inwiefern sich der/die Kandidat/in in die Gemeinschaft integrieren lässt bzw. ob ein angestrebtes pastorales Berufsziel erreicht werden kann. Eine Gemeinschaft und ein Presbyterium leben vom Miteinander, so dass ein achtsamer Umgang mit den Mitbrüdern/Mitschwestern äußerst wichtig ist. Deshalb ist in der Regel auch die Gemeinschaft daran interessiert, dass sich der/die neue Kandidat/in in eine intensive Selbstreflexion begibt.

Das Psychotherapeutenteam des Recollectio-Hauses der Abtei Münsterschwarzach möchte Männern und Frauen, die sich mit dem Gedanken tragen, in eine Klostergemeinschaft einzutreten, bei dieser Selbstreflexion behilflich sein. Der/die potenzielle Kandidat/in wird zu einem psychologischen Interview eingeladen, indem die individuelle Lern- und Prägungsgeschichte erfragt wird. Die Bearbeitung verschiedener psychologischer Fragebögen dient dazu, das individuelle Persönlichkeits- und psychische Gesundheitsprofil herauszuarbeiten. Bei Bedarf kann auch ein Gespräch mit einem geistlichen Begleiter/ einer geistlichen Begleiterin unserer Einrichtung geführt werden.

Mit Einverständnis des/der KandidatIn findet zum Abschluss dieser „psychologischen Einschätzung“ ein gemeinsames Gespräch mit dem/der Kandidat/in sowie mit dem/der Novizenmeister/in bzw. mit den Ausbildungsverantwortlichen statt. Dabei werden die Ergebnisse der geführten Interviews sowie der Fragebögen genannt und zudem Empfehlungen ausgesprochen, die für den Formationsprozess des/der Kandidat/in sowie für die Integration in einer Klostergemeinschaft förderlich sein können.

Dr. theol. Ruthard Ott, Psychologischer Psychotherapeut
Dr. phil. Corinna Paeth, Psychologische Psychotherapeutin

Kurstermine

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Recollectio-Haus
Schweinfurter Straße 40
97359 Münsterschwarzach

Tel. 09324/20 401 (Vormittags)
Fax 09324/20 601
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Dr. Ruthard Ott/ Dr. Corinna Paeth:
Tel. 09324/20 400

Presseanfragen
Öffentlichkeitsarbeit Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Schwarzach a. Main
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!